Nachrichten

Pfingstmontag, 20. Mai 2024 | Ökumenischer Gottesdienst aus der aus der Gnadenkirche Leipzig-Wahren


24. Mai 2024

Der Gottesdienst am Pfingstmontag wird aus der über 800 Jahre alten evangelischen Kirche in Leipzig-Wahren, die seit 1935 Gnadenkirche heißt, übertragen. Die Predigt hält Pfarrer Dr. Markus Hein. Pater Bernhard Venzke und Gilbert Then, Priester i. E., leiten den Gottesdienst, den die Chöre der römisch-katholischen und der evangelischen Gemeinde musikalisch bereichern.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht die Vielfältigkeit und Anfälligkeit der Kirche und ihrer Gläubigen und die Frage, wie damit leben und umgehen. An diesem ökumenischen Gottesdienst sind drei Konfessionen durch drei Gemeinden beteiligt: die Evangelisch-lutherische Sophienkirchgemeinde Leipzig, die Römisch-katholische Gemeinde St. Albert in Leipzig-Wahren und die Altkatholische Gemeinde Leipzig.

Die ökumenische Verbundenheit der Sophienkirchgemeinde mit den beiden anderen Kirchen spiegelt sich in verschiedenen ökumenischen Veranstaltungen, etwa gemeinsamen Gottesdiensten, Bibelwochen oder Martinsumzügen.Traditionell findet am Pfingstmontag ein ökumenischer Gottesdienst aller drei Konfessionen in Leipzig-Wahren statt, alternierend in der katholischen oder der evangelischen Kirche.

Die Sophienkirchgemeinde Leipzig bildete sich 2014 aus den bis dahin selbstständigen vier Leipziger evangelisch-lutherischen Gemeinden in Möckern, Wahren, Lindenthal und Lützschena. St. Albert ist die zum Wahrener Dominikanerkloster gehörende Gemeinde, die seit 2019 Teil der Pfarrei Sankt Georg Leipzig-Nord ist. Die Altkatholische Gemeinde Leipzig hat seit vielen Jahren in der Auferstehungskirche in Möckern eine Heimat.

Quelle: MDR

Hier kann der Gottesdienst nachgehört werden:

Außerdem gibt es noch ein paar fotografische Eindrücke von Claus Fischer:

>