Wahrener Adventsmarkt

Mit den Glocken fing alles an! 2010 wurden die Überlegungen für ein neues Geläut als Ersatz für die verschlissenen Eisenhartgussglocken von 1919 konkret und damit auch die Frage ihrer Finanzierung. Schnell wurde klar, dass dafür viele Quellen genutzt werden mussten. Und eine sollte ein Adventsmarkt sein. Das war die Idee! Fest stand zu Beginn, es sollte ein Adventsmarkt am Anfang der Adventszeit sein, einer, der sich nicht nur auf Essen und Trinken beschränkt. Diese Vorstellung von einem Basar mit gespendetem Advents- und Weihnachtsschmuck, selbstgekochten Marmeladen, mit Plätzchen aus dem häuslichen Backofen und anderen leckeren Süßigkeiten nahm langsam konkrete Züge an. Adventsgestecke und Tannenzweige würden das Angebot abrunden. Dies alles könnte dem Wahrener Adventsmarkt auch eine besondere Stellung unter den Adventsmärkten geben. Natürlich sollte das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen: Glühwein, Kaffee, Kinderpunsch, Stollen und Plätzchen gehören genauso dazu wie der ungarische Kesselgulasch, selbstgeschnippelt und -gekocht, der kleine Unterschied zu anderen Adventsmärkten.

Am 28. November 2010 fand schließlich der 1. Wahrener Adventsmarkt statt. Mit großem Erfolg! Auch der Himmel spielte mit, überzuckerte am Sonntagvormittag die Zelte und den ganzen Kirchberg mit einem Hauch von Schnee für die vorweihnachtliche Stimmung. Besucher aus Wahren und den angrenzenden Stadtteilen fanden sich nach und nach ein, zum Stöbern in den Basarartikeln und natürlich auch zum Kaufen. Sie ließen sich Kesselgulasch, Glühwein, Stolle, Plätzchen und Kinderpunsch schmecken. Das Adventsliedersingen am Nachmittag wurde gut besucht, und es konnte mitgesungen werden: nur Adventslieder, noch keine Weihnachtslieder. Auch wenn die Adventsmarktmacher am Abend geschafft waren, so waren sie doch zufrieden und glücklich. Einer schrieb danach in einer Mail sinngemäß dass, dies der Beginn einer Tradition werden könnte. Und so ist es auch gekommen.

Der erste Wahrener Adventsmarkt erbrachte einen Reinerlös von 1.476 Euro für das neue Geläut. Seither wurden neun weitere Adventsmärkte durchgeführt, 2019 der „10.“, der Jubiläumsmarkt. Eine Adventsmarktmacherin schrieb ihre ganz persönlichen Eindrücke in einem Artikel für die Glocke nieder. In all den Jahren wurde der Reinerlös stets für Projekte in der Kirchgemeinde (Glocken, Orgel, Kanzelaltar) zur Finanzierung des Treffs LEBENS L.u.S.T. sowie für caritative Zwecke verwendet. Insgesamt konnten dafür bisher 26.096 Euro zur Verfügung gestellt werden. Der Wahrener Adventsmarkt ist inzwischen eine „Institution“, er gehört zu Wahren, ist ein beliebter Treff für Jung und Alt, Klein und Groß am Beginn der Adventszeit, direkt vor der Haustür und er bietet die Möglichkeit, selber mal wieder zu singen. Die Adventsmarktmacher haben nach diesem 10. entschieden: „Wir machen weiter“ – mit jüngeren Mitmachern, mit Unterstützern aus der Kirchgemeinde und mit Menschen die Freude daran haben, dass ein solches Projekt, bestehen bleibt. Nicht zuletzt ist dieses gemütliche Zusammensein in adventlicher Atmosphäre auf dem Wahrener Kirchberg für Kirchgemeindemitglieder und deren Freunde sowie für viele Leute aus der nahen und ferneren Nachbarschaft nicht mehr wegzudenken. Darin zeigt sich auch Kirche geht unter die Leute.

Hans-Reinhard Günther