(Verborgene) Schätze heben: Was lässt sich von den Kirchen in der DDR für Kirche und Glaube heute lernen?

152.offener Abend in der Gnadenkirche in Wahren mit Landesbischöfin a.D. Junkermann

24. Sep 2021
Leipzig-Wahren Gnadenkirche
Ilse Junkermann war über einige Jahre hinweg als Landesbischöfin der evangelischen Kirche in Mitteldeutschland tätig und leitet jetzt an der Universität Leipzig eine Forschungsstelle „Kirchliche Praxis in der DDR. Kirche sein in Diktatur und Minderheit“. Sie schreibt: „Die Kirchen in der DDR haben in der Zeit der Diktatur eigene Konzeptionen für ihre Arbeit als Kirchen in der Minderheit entwickelt, oftmals durch Impulse, die aus der weltweiten Ökumene, aber auch von der kirchlichen Basis kamen. Durch die Wiedereingliederung der evangelischen Kirchen in der DDR in die Evangelische Kirche Deutschlands und der katholischen Bistümer in die Deutsche Bischofskonferenz schienen viele dieser Konzeptionen überholt bzw. wurden angesichts der gesamtdeutschen rechtlichen Regelungen vielfach aufgegeben....“
Im Anschluss wird Gelegenheit zum Gespräch mit der Referentin sein. Der Eintritt ist frei.

Bitte beachten Sie die gültigen CORONA-bedingten Hygieneregeln.

Veranstalter: Förderverein Gemeindeaufbau der Ev.-Luth. Gnadenkirche Leipzig-Wahren e.V.

>