Das überarbeitete Weihwasserbecken

Die jetzt sichtbare Konsole bildet den Rest des Weihwasserbeckens aus dem 15. Jahrhundert, das einst auch farbig gestaltet war. Seine Abänderung wurde bei der Kirchenerneuerung 1906 vorgenommen, um den geeigneten Platz für eine Opferbüchse zu schaffen.

Die Bekreuzigung mit geheiligtem Wasser bei Eintritt in das Kirchengebäude beabsichtigt die geistliche Reinigung des Christen und erinnert ihn zugleich an das in der Taufe geschenkte Heil.